Skip to main content

Positionspapier: In Zukunft handeln

Nicht zuletzt aufgrund der Corona-Krise steht der Einzelhandel in Berlin vor gewaltigen Herausforderungen. Rund zwei Drittel der Geschäftsinhaber*innen sehen sich in ihrer Existenz bedroht und die Pandemie beschleunigt vielerorts einen sich lang abzeichnenden Strukturwandel.

In einem Positionspapier zur Zukunft des Einzelhandels skizziert unsere Fraktion, wie wir mit mutigen Ideen und klare Visionen die bestehenden großen Säulen des Einzelhandels stützen, gleichzeitig aber auch den lokalen Handel und seine Wertschöpfung in der Struktur modernisieren und weiterentwickeln wollen.

Auszüge aus dem Programm für den Berliner Einzelhandel beinhalten:

  • Infrastruktur für einen kraftvollen Neustart sicherstellen – In der Verbindung, nicht Trennung von On- und Offline liegt die Zukunft. Dank des Werkzeugs der Digitalisierung kann auch der stationäre Handel neue, serviceorientierte Dienste entwickeln, dafür wollen wir die notwendige Infrastruktur bereitstellen.
  • Gemeinsam für den Klimaschutz – Langfristig muss sich die Berliner Wirtschaft auf Kreislaufprinzipien umstellen. Gemeinsam mit dem Einzelhandel wollen wir außerdem ein Programm für verantwortungsvollen, nachhaltigen Konsum entwickeln und dazu in jedem Bezirk langfristig ein Repair-Café ermöglichen.
  • Stadtentwicklung in Handelszentren neu ausrichten –In manchen Produktbereichen verschwimmen die Grenzen zwischen Produktion und Handel. Mischkonzepte und gläserne Manufakturen können alte Einkaufswelten zu neuen, nachhaltig orientierten Erlebniswelten aufwerten, in denen es nicht nur ums „klassische Shopping“ geht.

„Wir Grüne entwickeln konkrete Ideen, um den Handel der Zukunft in seiner Vielfalt zu stärken und hin zu einer nachhaltigen Ausrichtung zu transformieren.“