Skip to main content

Was die Unternehmen sicher gar nicht brauchen, ist ein Stop-and-Go von Lockdown zu Lockdown. Was sie brauchen sind passgenaue Wirtschaftshilfen und hier werden wir wie bisher auch nach steuern. Mit einem Unternehmer*innen-Lohn, einem Sockelbetrag für Soloselbstständige und einem Investmentprogramm für besonders betroffene Branchen."

Nicole LudwigSprecherin für Wirtschaft & Sport

Nicole Ludwig (Bündnis 90/Die Grünen) fordert die FDP auf, ihre Beschwerden über zu spät ausgezahlte Überbrückungshilfen an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zu richten. Die Investitionsbank Berlin bearbeite schnell und zuverlässig die Anträge. Eine Parallel-Struktur des Landes zu den Bundes-Hilfen aufzubauen, sei dagegen nicht sinnvoll. Sie plädiert für Perspektiven für einen Ausstieg aus dem Lockdown. Zentrale Instrumente dafür seien Impfungen und Schnelltests. Sie warnt vor einem vorschnellen Ende des Lockdowns. Damit riskiere man ein Wiederaufflammen der Pandemie.

Quelle: rbb.de