Die Bevölkerung erwartet von der Politik, dass sie ihren Job macht – und das heißt Probleme benennen, angehen, lösen und dabei über den richtigen Weg streiten. Ihr Antrag tut gar nichts davon, sondern ist nur eine völlig überflüssige Nebelkerze.

Nicole LudwigSprecherin für Wirtschaft & Sport

Die AfD fordert vom Senat für zukünftige Pandemien eine namentliche und chronologische Dokumentation von Sonderöffnungsanträgen im Bereich Sport. Im Frühjahr 2020 habe es eine erhebliche Ungleichbehandlung unterschiedlicher Vereine und Institutionen gegeben, die jedoch nicht dokumentiert sei. Der Senat habe damit gegen das Gleichstellungsgebot des Grundgesetzes verstoßen. Die übrigen Fraktionen halten den Antrag für unsinnig und sehen die Schließung von Sportstätten im Rahmen der Corona-Pandemie als notwendige Entscheidung im Sinne des Infektionsschutzes an. Je nach Lage und wissenschaftlichem Kenntnisstand konnte diese Einschränkung schrittweise gelockert werden. Der AfD-Antrag wird in den Sportausschuss überwiesen.

Quelle: rbb.de