Das bedeutet die Verordnung des Berliner Senats für den Sport!

Seit dem 21. Juli gelten umfassende Lockerungen, welche in der Verordnung des Senats geregelt sind. Diese betreffen auch den Sport und das Vereinsleben in Berlin. Die gesamte Verordnung können Sie hier nachlesen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/. Die Sport-relevanten Teile finden Sie ab Paragraph 5 Absatz 7.

Inwieweit Sport getrieben werden darf

Weiterhin gilt: Auf 1,5 Meter Mindestabstand achten, regelmäßig Hände waschen und weiterhin die Corona- Eindämmungsmaßnahmen befolgen.

Kontaktloser Sport ist unter Beachtung der Abstandsregeln wieder vollumfänglich erlaubt. Für den Kontaktsport bestehen zur Zeit folgende Ausnahmen:

mit Personen des Haushalts, Lebenspartner*innen etc.
bei Kaderathelt*innen, Bundesligateams und Profisportler*innen

beim Kampfsport in einer festen Trainingsgruppe von 4 Personen

für feste Tanz- und Sportpaare

für die sportliche Nutzung von Segel- und Ruderbooten sowie Kanus, mit Ausnahme von Drachenbooten

für Trainer*innen sowie Sportler*innen, soweit sie eine für die Sportausübung notwendige Hilfestellung leisten.

Finanzielle Unterstützung: Was Vereine und Verbände tun können!

Auch Vereine und Verbände können Unterstützung erhalten. Die nachfolgenden Schritte zeigen auf, was möglich ist, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern.

Rettungsschirm Sport für Berlin

Berliner Sportverbände -und vereine, die aufgrund von Folgen der Corona-Krise betroffen sind, können Mittel aus dem Rettungsschirm Sport beantragen. Die Beantragung und Aushändigung der Gelder erfolgt über den Landessportbund Berlin.

→ Online-Anträge, weitere Informationen, Anleitungen, FAQs zum Rettungsschirm Sport unter www.lsb-berlin.net

Quellen und Linkliste

Ich bin persönlich für Sie da!

Jeden Mittwoch, von 17.00 bis 18.00 Uhr in meiner Online-Sprechstunde rund um die Maßnahmen und Hilfen zu Corona.

Zur Online-Sprechstunde