Das Strandbad Wannsee bietet mehr Potential als nur Baden! Und die Vision im Sinne der Naherholung ist vorhanden: Ein Ganzjahresbetrieb mit Sauna, Fitness und Gastronomie.

Nicole LudwigSprecherin für Wirtschaft, Forschung und Sport

Die Decke ist auf dem hellen Sand ausgebreitet, der frische Herbstwind fegt über den Strand, während die Sonne langsam im Wasser verschwindet – Jahr für Jahr zieht es viele Berliner*innen auch in den kühleren Monaten an die Ostsee. Und das, obwohl auch in Berlin die Sonne im Westen untergeht und das Strandbad Wannsee einen ähnlichen Blick bietet wie Kühlungsborn und Co. Doch bisher ist nach der Sommersaison Schluss und die Besucher stehen vor verschlossenen Toren.

Das Strandbad ganzjährig zu öffnen und um ein vielfältiges Leistungsangebot zu erweitern – das ist die Vision der Unternehmerin Antje Lange, welche in ihren Bemühungen von der Grünen BVV-Fraktion Steglitz-Zehlendorf unterstützt wird. Im Rahmen des Sportbezirkstages, veranstaltet von Nicole Ludwig und dem Grünen Wirtschaftssprecher Michael Gaedicke (BVV Steglitz-Zehlendorf), präsentierte die Unternehmerin ihre Ideen: Eine Wellnesslandschaft mit Sauna- und Fitnessangebot, Gastronomie und Biergarten im historischen Lido sowie ganzjährige Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt, Kunstevents und Gourmetwochen.

Auch die Berliner Bäder-Betriebe rund um Manager Stefan Kreuder zeigen sich von dem Konzept überzeugt. Angesichts des Potenzials für Freizeit, Erholung und Kultur, welches das Nutzungskonzept bietet, soll das Thema nun auf landespolitischer Ebene weiter diskutiert werden. „Es ist Zeit für einen neuen Anlauf“, sagt Nicole Ludwig, sport- und wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Abgeordnetenhaus und verspricht alle Verantwortlichen an einen Tisch zu bringen. Parallel dazu kündigte Michael Gaedicke einen BVV-Antrag an, welcher den Impuls an die Landesebene weitergeben soll.

Investoren und interessierte Betreiber stünden bereit – und ein Finanzierungsmodell gibt es bereits auch schon, so Antje Lange.